Buch­prä­sen­ta­tion

»Diese pom­pöse Schule«

Författarnas Hus
Drott­ninggatan 88 B, 2 tr.

103 63 Stockholm

Schwedischer Schriftstellerverband
Mittwoch, 9. Dezember 2015 um 18:00 Uhr

Ein­wan­de­rer und Russen schu­fen gemein­sam das kos­mo­po­li­ti­sche Peters­burg. Die Haupt­stadt des rus­si­schen Zaren­reichs war aller­dings nur eine unter den zahl­rei­chen mul­ti­kul­tu­rel­len und viel­spra­chi­gen Städ­ten Euro­pas. Durch die Bil­dung von Natio­nal­staa­ten und infolge der beiden Welt­kriege ging das meiste der alt­her­ge­brach­ten mul­ti­kul­tu­rel­len Prä­gung Euro­pas ver­lo­ren – in St. Peters­burg, wie auch anderswo. Heute ent­wi­ckelt sich in den Städ­ten und Län­dern erneut eine bunte Mischung aus Men­schen und Kul­tu­ren.

Susanne Concha Emm­rich erzählt das eins­tige St. Peters­burg mit Hilfe eini­ger Lehrer und Schü­ler der deut­schen Petri­schule am Newski-Pro­spekt. Ihr Buch »Diese pom­pöse Schule« Bio­gra­fi­sche Erkun­dun­gen in St. Peters­burg wurde in deut­scher Spra­che ver­fasst und her­aus­ge­ge­ben. Der Abend wird daher haupt­säch­lich zwei­spra­chig ablau­fen, auf Deutsch und Schwe­disch. Die Auto­rin ist Mit­glied der Sek­tion Minerva.

Der Ver­le­ger Phil­ipp Schmoet­ten, von Letter P aus Wien zu Besuch in Stock­holm, spricht über die Ver­lags­land­schaft und das Bücher­ma­chen in Wien und Öster­reich. Er kom­men­tiert zudem den lite­ra­risch-kul­tu­rel­len Aus­tausch inner­halb des deutsch­spra­chi­gen Raumes, einen Aus­tausch, den die Ent­ste­hung des vor­lie­gen­den Buches auf exem­pla­ri­sche Weise ver­deut­licht.

Mode­ra­to­rin des Abends ist Annette Rosen­gren vom Inter­na­tio­na­len Beirat des Schwe­di­schen Schrift­stel­ler­ver­bands. Sie gibt eine Ein­füh­rung über Mul­ti­kul­tu­ra­li­tät ges­tern und heute.

Im Anschluss werden Erfri­schun­gen gereicht. Herz­lich will­kom­men!

Anmel­dung bis 7.12., Kanz­lei des Schwe­di­schen Schrift­stel­ler­ver­bands, Susanne Ste­ne­ros ss@​sff.​info

Eine Ver­an­stal­tung des Inter­na­tio­na­len Bei­rats des Schwe­di­schen Schrift­stel­ler­ver­bands mit Unter­stüt­zung der Öster­rei­chi­schen Bot­schaft Stock­holm