László Varvasovszky

Zwölf Häuser

Cover „Zwölf Häuser“

Hardcover

36 Seiten

20,00 €

978-3-903117-07-5

Erscheint am

24.01.2019

Menschen – junge, alte, dicke, dünne, merkwürdige – verlassen ihre Häuser. Bisweilen sind auch Tiere darunter, erstaunliche Tiere. Vielleicht wollen sie Abenteuer erleben?

Mensch und Tier sind, aus Linol geschnitten, in Rot gedruckt, die Häuser in schwarzer Tusche mit der Feder gezeichnet. Der Rest dieser Welt ist weiß und leer. Liegt etwa Schnee?

Immer mehr Bewohner lassen ihr Heim zurück. Und wir fragen uns: Was wird denn das? Was treibt sie an? Was ist ihr Ziel?

Ein Buch für Kinder, Erwachsene und Greise – kurzum, für alle Junggebliebenen.

Übers Kinderbuchmachen

Eine Psychotherapeutin erzählte mir einmal, sie verwende gerne die Metapher des Hauses, um ihren jugendlichen Klienten Gelegenheit zu geben, über sich selbst zu sprechen. Aus der Beschreibung des Äußeren eines Hauses, seiner Zugänge und seiner Einrichtung könne sie auf die seelische Verfasstheit ihrer Patienten schließen und zur behutsamen Umgestaltung des Hauses anregen.

Und so gab es für mich, als geborenem Gestaltwandler und Trickster, kein Halten mehr, in mancherlei Rollen zu schlüpfen und deren Bedürfnisse in verschiedenen Hausformen zu imaginieren. Herausgekommen ist eine Geschichte, die meinen Charakteren die Möglichkeit eröffnet, den für alle richtigen, gemeinsamen Ort zu finden. Eine Geschichte über eine gelingende – und sogar mobile – Gemeinschaft.

Nur soviel zum verschatteten Hintergrund des Kinderbuch­machens.

László Varvasovszky