László

Varvasovszky

Gebo­ren 1947 in Wien
Lebt und arbei­tet in Wien als Autor, Zeich­ner und Per­for­mer.

Sein bekann­tes­tes Kin­der­buch ist Das Schnee­bä­ren­buch“ (1976). Außer­dem seien erwähnt: Honki im Schat­ten­land“ (1977), Circus der Clowns“ (1984), Bären­wort­spiel­buch“ (2006), Jakob der Zau­bä­rer“ (2007), Oster­bär“ (2009), Und als ich grub, fand ich die Zeit“ (2013).

Über­set­zun­gen seiner Bücher sind in eng­li­scher, fran­zö­si­scher, ita­lie­ni­scher, hol­län­di­scher, unga­ri­scher und slo­we­ni­scher Spra­che erschie­nen.

Von seinen Buch­il­lus­tra­tio­nen seien genannt: Das Geburts­tags­buch für Kinder“ (Text: Eli­sa­beth Bor­chers), Die Bremer Stadt­mu­si­kan­ten“ (Text: Gebrü­der Grimm), Fritz, das Schaf“, Rein­hard P. Gruber, Die Geschichte vom Stain­zer Kür­bis­kern“, Bar­bara Frischmuth.

Sein Bil­der­buch Honki im Schat­ten­land“ diente als Vor­lage für eine Thea­ter­fas­sung, die beim stei­ri­schen Herbst mit großem Erfolg auf­ge­führt wurde. Wei­tere Kin­der­stü­cke: Hiber­nia“ (UA Teatro Nero Madrid) und Der schönste Zirkus der Welt“ (Ko-Auto­rin: Fe Wolf; UA ASO Gleisdorf/​Graz).

Gemein­sam mit Martin Leut­geb ent­stand das Pro­jekt Die dicke Prin­zes­sin“, die sowohl als Thea­ter­stück am Saar­län­di­schen Staats­thea­ter urauf­ge­führt wurde, sowie als illus­trier­tes Buch im Herbst 2004 erschien.

Aus­zeich­nun­gen

50 schönste Bücher/​Stiftung Buch­kunst Frank­furt 1979
50 schönste Bücher/​Stiftung Buch­kunst Frank­furt 1980
Bron­ze­me­daille Leip­zi­ger Buch­preis 1982
Schönste Bücher Öster­reichs 2006
Die besten 7 /​Februar 2007/ Deutsch­land­funk
Kol­lek­tion des österr. Kinder- und Jugedbuch­prei­ses 2007
Kinder- und Jugend­buch­preis der Stadt Wien 2014

Siehe auch

gra​fo​drom​.net